Einsteiger-Workshop Tierfotografie

wwwckuehnecom_Info_Workshop_E-I_2014_web

Der Tierfotografie-Kurs für DSLR-Einsteiger.

Viele Einsteiger klagen über schlecht belichtete oder unscharfe Bilder. Vor allem Bewegungsbilder von Hunden oder Pferden wollen einfach nicht richtig gelingen – trotz der neuen Spiegelreflex. All das ist aber kein Hexenwerk. In diesem Kurs schauen wir uns deshalb die Grundlagen des Handwerks Fotografie an. Ziel ist, die Kamera selbstbestimmt zu bedienen – es werden keine Motivprogramme benötigt!

Dabei geht es auf der technischen Seite um das Zusammenspiel von Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit und die Auswirkung dieser Parameter auf die Tiefenschärfe, Bewegungsunschärfe und Rauschen des Fotos. Auch die Messung und Beeinflussung der Belichtung, Effekte von Brennweiten und Autofokus-Einstellungen werden behandelt. Auf der kreativen Seite beschäftigen wir uns vor allem mit den Grundlagen zu Bildaufbau, Gestaltung und Lichtarten, dem Einfluss von Farben und so weiter.

Diese Prinzipien sind grundsätzlich auf alle Bereiche der Fotografie anwendbar. Praktische Tipps zu den konkreten Problemstellungen der Tierfotografie ziehen sich aber als roter Faden durch den Kurs (scharfe Bewegungsbilder, Pferde richtig fotografieren,…). Der praktische Teil findet deshalb zum Teil mit tierischen Modellen statt.
Die kleine Gruppengröße sorgt für angenehmes Lernen und intensive Betreuung. Neben Buchempfehlungen stelle ich auch die Präsentationen des Theorie-Teils sowie eine Zusammenfassung zur Verfügung.

Allerdings: Der technische wie auch der gestalterische Aspekt der Fotografie können nicht innerhalb von ein oder zwei Tagen beherrscht werden. Die Sicherheit im Umgang mit der Kamera, fotografisches Sehen – all das sind Dinge, die viel Übung brauchen. Ich möchte mit diesem Kurs einen Anstoß geben, die Möglichkeiten aufzeigen. Danach heißt es wie so oft: Übung macht den Meister!

Voraussetzung für diesen Kurs ist eine digitale Spiegelreflex-Kamera, da mit Point&Shoot oder Bridge-Kameras aufgrund der technischen Gegebenheiten viele der im Kurs behandelten Themen nicht nachvollzogen werden können. Weiterhin ist ein Teleobjektiv mit 200 mm Brennweite empfehlenswert (wenn auch nicht erforderlich). Das Teleobjektiv ist vor allem für die Pferdefotografie unerlässlich und hat zusätzlich den Vorteil, dass Effekte wie die Tiefenschärfe deutlicher zu Tage treten. Sie haben keine Spiegelreflex-Kamera zur Verfügung? Kein Problem, ich stelle je nach Bedarf auch eigenes Equipment zur Verfügung.

Die Kostenbeitrag für den Eintagesworkshop beträgt 100 Euro pro Person (inkl. Mittagessen).

Ein Info-PDF können Sie hier herunterladen: Info Workshop 2014 Ingelheim

Nächster Termin: 2015